Wie Beiersdorf möglich wurde: Henning Albrechts Biographie von Gertrud und Oscar Troplowitz zeigt die Kraft wirtschaftlicher Weitsicht und mäzenatischen Engagements

Henning Albrecht porträtiert den Apotheker Oscar Troplowitz (1863-1918) als mutigen Pionier, der mit Nivea eine Weltmarke schuf. Die umfassende Biographie "Troplowitz. Porträt eines Unternehmerpaares" ist jetzt in der Reihe "Mäzene für Wissenschaft" erschienen, die von der Hamburgischen Wissenschaftlichen Stiftung herausgegeben wird.

Das Erfolgsgeheimnis von Oscar Troplowitz war seine außergewöhnliche Mehr­fachbegabung: Er vereinte wissenschaftliche Neugier, kaufmännisches Können und Menschenfreundlichkeit mit einem Sinn für die Chancen der industriellen Welt. Aus einem pharmazeutischen Labor schuf er in atemberaubender Geschwindigkeit einen kosmetischen Industrie­betrieb von globaler Bedeutung: P. Beiersdorf & Co. Er entwickelte Produkte für eine Ära, in der Körperpflege zum Massenphänomen wurde. Und er kreierte Marken, die bis heute jeder kennt: Labello, Nivea und Leukoplast. 

Energie, Kreativität, bahn­brechende Innovationen: Henning Albrecht schildert das Leben und den Aufstieg des Unternehmers Oscar Troplowitz und zugleich sein rast­loses Engagement für die Gesellschaft und seine Beschäftigten. Gemeinsam mit seiner Frau Gertrud (1869-1920) hinterließ Troplowitz unzählige Stiftungen. Ihre Villa an der Außenalster war Treffpunkt für zahlreiche Künstler und das Paar trug dort eine der bedeutendsten Hamburger Sammlungen zusammen. Dabei zeigt Albrecht erstmals auch den hohen Anteil, den Gertrud am Erfolg ihres Mannes hatte. 

100 Jahre nach der Großstiftung des Unternehmerpaares an die Kunsthalle Hamburg erscheint das Porträt zweier engagierter Bürger, leiden­schaft­licher Kunst­sammler und großzügiger Mäzene. Ein spannendes Stück deutscher Wirtschafts- und Kulturgeschichte! 

Die Biographie erscheint im Wallstein Verlag und kann direkt dort oder im Buchhandel (ISBN 978-3-8353-3752-7) bestellt werden.